Weisheiten lesen

517. Wir leben alle unter einem Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.
Unbekannt

518. Der Blick des Verstandes fängt an, scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.
Platon (-427 - -347), griechischer Philosoph

519. Manchmal sind die Folgen schlimmer als die Tat selber.
Unbekannt

520. Achte auf Deine Gedanken – sie sind der Anfang Deiner Taten.
Unbekannt

521. Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast
Marc Aurel (121 - 180), römischer Kaiser

522. Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.
Mahatma Gandhi (1869 - 1948), indischer Freiheitskämpfer

523. Wunschlosigkeit führt zu innerer Ruhe.
Laotse, chinesischer Philosoph (4. - 3. Jh. BC)

524. Wunschlosigkeit führt zu innerer Ruhe.
Laotse, chinesischer Philosoph (4. - 3. Jh. BC)

525. Künstliche Intelligenz ist leichter zu ertragen als natürliche Dummheit!
Unbekannt

526.  Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufzuhören zu jammern.
Albert Einstein (1879 - 1955), deutscher Physiker und Nobelpreisträger